Verrücktes Spitzenspiel in Albbruck

SV Albbruck – SV Jestetten 4:5 (2:1)

SVA kann gegen die Spitzenteams nicht punkten!

 

SPIELBERICHT

SVA Reserve holt 3 wichtige Punkte gegen RW Weilheim3.

Nächstes Spitzenspiel für den SVA

Am Samstag ist der SV Jestetten zu Gast in Albbruck. Anpfiff um 16:00 Uhr.

 

Die Reserve spielt anschl. um 18:00 Uhr gegen den FC RW Weilheim3

Delegation Kunstrasen

Eine kleine Abordnung von Vereinsmitgliedern ,das Kunstrasen Kompetenz Team (KKT), sowie Albbrucks Bürgermeister Stefan Kaiser, der Vertreter des FC Bernau, machten sich auf den Weg, um sich bei anderen Vereinen der Region ein Bild über das Thema "Kunstrasen" zu machen.

Einen ausführlichen Bericht sowie einige Impressionen findet man HIER

 

 

Deutliche Niederlagen für beide SVA Teams

Deutliche Niederlagen für beide SVA Teams

 

SV Obersäckingen – SV Albbruck2 3:0 (1:0)

FC Geißlingen . SV Albbruck 6:0 (4:0)

 

 

Der Reserve fehlen in Obersäckingen die richtige Spielideen und die nötige Durchschlagskraft.

 

Die Erste Mannschaft fängt in Geißlingen stark an und kassiert wieder dumme Tore.

Vor den Augen der vielen Albbrucker Fans, war das Spiel bei einem  Halbzeitstand von 4:0 schon frühzeitig entschieden. Beim Gastgeber ist in der ersten Halbzeit jeder Schuss ein Treffer. In der zweiten Halbzeit hätte die Niederlage noch höher ausfallen können. Bei unserem Team fehlte es an diesem Tag an Struktur und Zweikampfstärke.

Die junge Mannschaft muss aus solchen Niederlagen lernen und das Trainerteam die richtigen Schlüsse daraus ziehen. 

 

Frank Pecoraro

Sportverein Albbruck 1923 e.V.
Jugendabteilung
Die A-Junioren der SG Albbruck freuten sich über das vom Albbrucker Autohaus Ebner gesponserte neue Outfit und bedankten sich bei Betriebsleiter Harry Schmidt (links 2.R.)

Der SV Albbruck bedankt sich auch beim Autohaus Ebner für die Unterstützung der Jugendarbeit im Verein.

 

<< Letztlich verdienter Heimsieg >>

SVA: SG Höchenschwand-Häuern 4:2 (2:1)

Es war kein besonders gutes  oder schönes Spiel, was die Zuschauer von den beiden Mannschaften auf regennassem Hartplatz zu sehen bekamen, was aber auf diesem Untergrund auch nicht wirklich zu erwarten war. Das Spiel lebte vom Kampf, war aber jederzeit fair. Bereits nach 13 Minuten die Führung per Kopf nach einem Eckball durch den besten Albbrucker, Andy Straub. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt etwas mehr vom Spiel und auch die besseren Torgelegenheiten.  Die Gäste waren nur dann gefährlich, wenn wir selbst dem Gegner im Spielaufbau den Ball in die Füße schoben, oder aber bei ihren Eckbällen oder den zahlreichen Freistößen aus dem Halbfeld.

Nach einem sehenswerten langen Ball aus der Abwehr auf die rechte Seite und anschließend schöner Hereingabe konnte Lukas Jehle auf 2:0 erhöhen. Kurz vor der Halbzeit dann der Anschluss nach einem Freistoß, den der Gästestürmer köpfte und unser Torwart Ludwig Jehle etwas unglücklich ins eigene Tor bugsierte. Kurz vor der Halbzeit dann die große Chance für Mario Winkler alleine vor dem Torhüter auf 3:1 zu erhöhen, der Querpass zu Alex Steinebrunner blieb jedoch beim Gegenspieler hängen.   

Nach der Halbzeit merkte man den Gästen an, dass sie sich nicht geschlagen geben wollen. Dann aber das 3:1für unsere Mannschaft – ein Abwurf vom Torwart zum unsicheren Libero der Gäste, dem springt der Ball etwas weg und Lucas Jehle kann einschießen. Situation sehr gut erkannt, nachgesetzt und belohnt worden – ein etwas kurioses Tor. Nun dachten alle, dass wir die Punkte nun sicher in Albbruck behalten werden. Nur wenig später aber der Anschluss, Ballverlust im Mittelfeld, ein schneller Konter, und schon war es passiert – ein schöner Angriff.   In der 73. Minute erlöste schließlich der eingewechselte Nico Tröndle per Kopf die Anhängerschaft und markierte etwas glücklich das 4:2.  Es gab noch gute Gelegenheiten auf beiden Seiten, aber schlussendlich ging der Sieg so in Ordnung.   

Fazit:

Die Einstellung unserer Mannschaft  war vorbildlich,  auch wenn neben dem Kampf das Spielerische etwas zu kurz kam. Ein für mich überragender Andreas Straub und ein lauffreudiger Lucas Jehle machten den kleinen Unterschied in diesem Spiel. Der eine oder andere leichte Ballverlust oder Fehlpass in der Abwehr, sollte unbedingt zukünftig vermieden werden. Schön war, dass in der 2. Hälfte am Ende mit Marco Vögele, Nico Tröndle, Jojo Stüber und Moritz Rotzinger die ganz Jungen aus unserer Jugend auf dem Platz standen.   

Geschrieben: Jürgen Rotzinger 

<< SVA Reserve unterliegt dem Tabellenführer aus Nöggenschwiel mit 1:3>>

Heimspiel Wochenende

Samstag 11.10.2014 um 14:00 Uhr

B-Jugend SG Albbruck - FC Wallbach

16:00 Uhr 1. Mannschaft

SV Albbruck - SG Höchenschwand - Häusern

Sonntag 12.10.2014 um 15:00 Uhr

SV Albbruck2 - SV Nöggenschwiel

<< A-Jugend gewinnt Spitzenspiel gegen FC Tiengen mit 3:1 >>

<< SVA Reserve holt nach 3:1 Rückstand noch einen Punkt in Bergalingen.>>

SVA verliert 2:1 (1:1) gegen den FC Schlüchtal. Vermeidbare Niederlage!

Es war ein intensives Spiel  auf Augenhöhe, aber ohne spielerische Höhepunkte.

Beide Teams arbeiteten sehr stark gegen den Ball und ließen sich kaum Platz zur Entfaltung!

Gastgeber erwischen einen optimalen Start. Es war noch keine Minute gespielt, schon stand es 1:0. Unsere rechte Abwehrseite war zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorhanden. Danach blieben die Gastgeber aggressiver und ließen dem SVA kaum Zeit zu Spielen. Nach 15 Minuten bekam der SVA das Spiel immer besser in den Griff und verlagerte das Spielgeschehen auf die gegnerische Hälfte. In der 35. Minute zeigte der sehr gut leitende Schiedsrichter  „Luigi Satriano“ auf den Elfmeterpunkt des Gastgebers. Den fälligen Foulelfmeter schoss Moritz Kirves direkt in die Mitte auf den Torwart. In der 45. Minute dann der längst fällige Ausgleich. Alex Steinbrunner schiebt aus 5 Metern Entfernung souverän ins rechte Eck.

Nach der Pause gingen die Gastgeber gleich wieder in Führung. Auch hier war die SVA Abwehr noch geistig beim Pausentee. Von diesem Schock erholte sich das Team lange Zeit nicht mehr. Die Mannschaft zeigte zwar Einsatz und Wille, aber es lief nichts mehr zusammen. Ein Abspielfehler folgte auf den anderen. In den letzten  10 Minuten nahm das Spiel aber nochmal richtig Tempo auf. Der SVA setzte nun  alles auf  eine Karte. Alex Steinebrunner scheitert aus 5 Meter am Gästekeeper und auf der anderen Seite pariert Ludwig  Jehle einen Handelfmeter. So blieb es bis zum Schluss spannend.

Fazit:

Der SVA hätte sicher einen Punkt verdient gehabt und war „mindestens“  ein gleichwertiger Gegner. Die beiden Abwehrfehler jeweils zu Beginn der Halbzeit, haben unser Team auf die Verlierer-Straße gebracht. Genau da muss auch in den nächsten Spielen angesetzt werden. Wie hat es schon früher so schön geheißen:

Der Sturm gewinnt das Spiel und die Abwehr die Meisterschaft.

Geschrieben Frank Pecoraro

... lade Modul ...
SV Albbruck auf FuPa

So erreichen sie uns :

SV Albbruck

Rosenweg 12

79774 Albbruck

Tel.: 07753 1216

 

kontakt@svalbbruck.de

 

Der Partner in Sachen Sportbekleidung

Farbe bekennen

Erhältlich bei den Heimspielen des SVA
DruckversionDruckversion | Sitemap
Sportverein Albbruck 1923 e.V.