SV Albbruck 

 


Liebe Vereinsmitglieder,

• seid Ihr mutig genug für die Waage???
• bekommt unser Verein die meisten Kilos zusammen???
• Können wir das Preisgeld für uns gewinnen???


Der Gewerbeverein Albbruck fordert in diesem Jahr die Albbrucker Vereine zum großen WETTWIEGEN heraus.
Am 24. Juni 2022 findet der „Badische Abend“ beim Rathaus in Albbruck statt, bei dem ein Preisgeld mit einer Gesamthöhe von 1.500 € an die Albbrucker Vereine gespendet wird.
Ein badischer Abend, mit allem was unser Ländle kulinarisch zu bieten hat, Wein und Bierwägen an denen wir wieder anstoßen dürfen und natürlich Badische Tradition mit Musik und Tanz.
Auf geht`s  - SVA Shirt an und dann holen wir uns den Pokal
 

***************************************************************************


SV Waldhaus – SV Albbruck 2:4 (1:1)
Unerwartet und schmerzlich zugleich musste sich SV Waldhaus dem SV Albbruck mit 4:2 beugen. Enttäuschung bei SV Waldhaus: Der SV Albbruck, als Außenseiter ins Spiel gestartet, setzte sich überraschend durch. Der SV Albbruck hatte in einer hart umkämpften Partie einen knappen 5:4-Hinspielsieg eingefahren.
Das Schlusslicht ging durch einen Elfmeter von Nico Gerteiser in Führung (27.). Geschockt zeigte sich SV Waldhaus nicht. Nur wenig später war Cedric Peter mit dem Ausgleich zur Stelle (30.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. In Durchgang zwei lief Niklas Pecoraro anstelle von Max Fiedler für den SV Albbruck auf. Pecoraro versenkte die Kugel zum 2:1 (47.). Gerteiser schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (49.). Wenig später kamen Philipp Illmann und Jakob Feldmann per Doppelwechsel für Peter und Andreas Bächle auf Seiten von SV Waldhaus ins Match (50.). Johannes Eschbach vollendete zum fünften Tagestreffer in der 78. Spielminute. Das 2:4 von SV Waldhaus bejubelte Yannik Schäfer (83.). Am Ende nahm der SV Albbruck bei den Gastgebern einen Auswärtssieg mit.
Trotz der überraschenden Pleite bleibt SV Waldhaus in der Tabelle stabil. Die Elf von Thomas Schäfer baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.
Große Sorgen wird sich Rainer Jehle; Oliver Schulz um die Defensive machen. Schon 80 Gegentore kassierte der SV Albbruck. Mehr als drei pro Spiel – definitiv zu viel. Der Gast beendete die Serie von sechs Spielen ohne Sieg.
Als Nächstes steht für SV Waldhaus eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (16:00 Uhr) geht es gegen die Spvgg Wutöschingen. Der SV Albbruck empfängt – ebenfalls am Samstag – den SC Lauchringen.


«Erste» verliert Endspiel und taumelt Kreisliga B entgegen

Der SV Obersäckingen kam am Samstag zu einem 4:2-Erfolg gegen den SV Albbruck. Auf dem Papier ging der SV Obersäckingen als Favorit ins Spiel gegen den SV Albbruck – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Im Hinspiel hatte der SV Albbruck nach 90 Minuten beim 3:0 den Rückweg in die Kabine als Sieger angetreten.
Domenico Bucalo war zur Stelle und markierte das 1:0 des SV Obersäckingen (11.). Salvatore Bucalo erhöhte den Vorsprung der Mannschaft von Carlo Ciarmiello; Rusmir Omeragic nach 25 Minuten auf 2:0. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der Halbzeit nahm der SV Obersäckingen gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Girolamo Montalione und Maximilian Leirer für Salvatore Bucalo und Giovanni Billeci auf dem Platz. Mit einem Elfmeter von Nico Gerteiser kam der SV Albbruck noch einmal ran (50.). In der 58. Minute verwandelte Luca Ciarmiello einen Elfmeter zum 3:1 für den SV Obersäckingen. Johannes Eschbach schoss für den SV Albbruck in der 74. Minute das zweite Tor. In der 83. Minute brachte Montalione den Ball im Netz des Teams von Trainer Rainer Jehle; Oliver Schulz unter. Letztlich konnte sich der SV Albbruck nicht aus dem Abstiegssog befreien. Gegen den SV Obersäckingen bekam man die Grenzen aufgezeigt.
Die Anfälligkeit der eigenen Defensive ist das Hauptmanko bei SV Albbruck. Die mittlerweile 78 Gegentreffer sind der negative Bestwert in der Liga. Das Schlusslicht kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf 14 summiert. Ansonsten stehen noch fünf Siege und sechs Unentschieden in der Bilanz. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam der Gastgeber auf insgesamt nur einen Punkt und hätte somit noch einiges mehr holen können.
Acht Siege, zwei Remis und 15 Niederlagen hat der SV Obersäckingen momentan auf dem Konto. Der Gast ist seit drei Spielen unbezwungen.
Der SV Obersäckingen setzte sich mit diesem Sieg von SV Albbruck ab und nimmt nun mit 26 Punkten den 13. Rang ein, während der SV Albbruck weiterhin 21 Zähler auf dem Konto hat und den 15. Tabellenplatz einnimmt.
Kommenden Sonntag (15:00 Uhr) tritt der SV Albbruck bei SV Waldhaus an, schon einen Tag vorher muss der SV Obersäckingen seine Hausaufgaben bei der Spvgg Wutöschingen erledigen.